karlmay-freiburg
 
  Karl-May-Freundeskreis Freiburg im Breisgau
  Veranstaltungshinweise
  Zur Gründung des Freundskreises
  Warum Karl May?
  Karl May und Freiburg
  ==> unsere Veranstaltungen im Überblick
  1. Karl-May-Symposium - 1. und 2. Februar 2014
  2. Karl-May-Symposium - 7. und 8. Februar 2015
  3. Karl-May-Symposium - 20. und 21. Februar 2016
  4. Karl-May-Symposium - 18. und 19. Februar 2017
  Karl May - eine kritische Hommage. 21.+22.01.2012
  ==> weitere Veranstaltungsberichte (Drop Down)
  ==> Beiträge zu Karl May (Drop Down)
  => Karl May - Kurzbiographie (Tabelle)
  => Karl May - Kurzbiographie (Text)
  => Wie kommt der Henrystutzen in den Orient?
  => Karl May und die Alemannen
  => Er hat in Freiburg seine [...] Erziehung genossen
  => Größe - Größenwahn - Karl May
  => Karl May und die Schweiz
  => 120 Jahre "grüne Bände"
  => Karl-May-Übersetzungen
  => Marschall Niel - Die Lieblingsrose Karl Mays
  Kontakt
  Links
  Impressum - Disclaimer
Karl May - Kurzbiographie (Tabelle)



1842
Karl May wird am 25. Februar als fünftes Kind des Webers Heinrich May und dessen Ehefrau Wilhelmine (geb. Weise) in Ernstthal (Sachsen) geboren. Kurz nach seiner Geburt verliert der das Sehvermögen. Neun seiner 13 Geschwister sterben bereits in frühester Kindheit.
1847
Er wird von seiner Erblindung geheilt.
1856
Am 29. September beginnt seine Volksschullehrerausbildung in Waldenburg (Sachsen).
1860
Er wird wegen dem Diebstahl von sechs Kerzen des Lehrerseminars verwiesen. Das Kultusministerium gibt seinem Gnadengesuch jedoch statt, so dass er ab 1861 das Seminar in Plauen besuchen kann.
1861
Am 13. September besteht May das Lehrerexamen.
Zuerst erhält er eine Anstellung als Lehrer in einer Armenschule in Glauchau, danach als Fabrikschullehrer in Altchemnitz (Sachsen).
In den Weihnachtsferien wird er Entwendung einer Uhr und einer Zigarrenspitze verhaftet.
1862
Am 06.09.1862 tritt er eine sechswöchige Gefängnisstrafe im Gerichtsamt von Chemnitz an.
1863
Das Kultusministerium entzieht ihm die Lehrbefugnis.
1865
May prellt bei Gastwirten die Zeche und gibt sich für einen vermögenden Arzt aus. Er wird gestellt und zu vier Jahren Arbeitshaus verurteilt.
1868
2. November: Vorzeitige Entlassung aus der Haft.
1869
Als angeblicher Polizist, Generalstaatsanwalt und Advokat begeht May wiederum mehrere Diebstähle
1870-1874
Vierjährige Haftstrafe im Zuchthaus Waldheim (Sachsen).
1875-1878
Anstellung als Redakteur in Dresden. May veröffentlicht eigene Erzählungen.
1880
Heirat mit Emma Pollmer.
1881-1887
Tätigkeit als freier Schriftsteller. Im katholischen Familienblatt " Deutscher Hausschatz" erscheinen erste Erzählungen. Ab 1882 verfasst er für den Münchmeyer-Verlag auch Kolportageromane.
ab 1888
Beiträge für die Knabenzeitung „Der gute Kamerad“ des Stuttgarter Verlags Spemann.
ab 1892
Die Reiserzählungen Mays erscheinen im Freiburger Fehsenfeld-Verlag in einer eigenen Buchreihe.
1895
Jährlich werden über 60.000 Exemplare seiner Romane verkauft.
ab 1896
Beginn der sogn. „Old Shatterhand-Legende“. May läßt sich Visitenkarten drucken mit der Aufschrift "Dr. Karl May, genannt Old Shatterhand / Radebeul Dresden / Villa Shatterhand". Sein Foto erscheint im Verlagsprospekt unter dem Titel: "Old Shatterhand (Dr. Karl May) mit Winnetou's Silberbüchse".
1898
Über 30 Bände Mays sind bisher erschienen. Er ist zu Gast bei zahlreichen Empfängen der bürgerlichen und adligen Gesellschaft.
1899/1900
May unternimmt erstmals eine Reise in den Orient.
1903
Anfang März wird Karl May von seiner Frau geschieden, Ende März heiratet er Klara Plöhn.
Sein Spätwerk, in dem May sich um literarische Anerkennung bemüht, bleibt nahezu erfolglos (z.B. "Babel und Bibel", "Silberner Löwe", "Und Friede auf Erden!").
1904
Der Journalist Rudolf Lebius (1868-1946) versucht May zu erpressen. May erhebt Klage, im Laufe des Prozesses werden die Gefängnisstrafen des Autors publik.
1908
September-Dezember: May bereist zum ersten Mal die USA.
1912
Karl May stirbt am 30. März in Radebeul.

Terminvorschau  
  Derzeit stehen für die Treffen des Karl-May-Freundeskreises Freiburg folgende Termine fest:

Donnerstag, den 21. September 2017 mit einem Vortrag von Prof. Dr. Albrecht Götz von Olenhusen, Freiburg: Die frühen Straftaten Karl Mays -- Die bislang unbekannte Perspektive Erich Wulffens 1929 --

Donnerstag, den 21.12.2017 mit einem Vortrag von Pfarrer Willi Stroband, Ahlen zum Thema "Karl May und Weihnachten"

Ort: Restaurant „Waldheim“ in Freiburg-Günterstal, Schauinslandstr. 20

Wie gewohnt beginnt der offizielle Teil um 19 Uhr, wer möchte kann aber gerne schon um 18 Uhr kommen, um gemeinsam zu Abend zu essen und nette Gespräche zu führen. Interessierte und Gäste sind herzlich willkommen. Eintritt frei.

Veranstalter: Karl-May-Freundeskreis Freiburg
Homepage: http://karlmay-freiburg.de.tl/
 
Werbung  
  "  
Heute waren schon 1 Besucher (63 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=